neuer Wellnessbereich im Kurhotel Heringsdorf

neuer Wellnessbereich im Kurhotel Heringsdorf

neuer Wellnessbereich im Kurhotel Heringsdorf

neuer Wellnessbereich im Kurhotel Heringsdorf

Becken-in-Becken im Kurhotel Heringsdorf


In Heringsdorf, auf der Ostseeinsel Usedom, befindet sich ein Gebäudekomplex mit den zwei eigenständigen Einheiten Rehaklinik für Orthopädie und Rheumatologie und Appartment-Hotel. Die beiden Zehngeschosser wurden auf dem Fundament des alten Kempinski Luxus-Hotels „Kaiserhof Atlantic“ errichtet und 1984 als Ferienheim „Solidarität“ eröffnet. Nachdem der Plattenbau nach der Wende architektonisch umgebaut wurde, sollte nun auch der marode Wellnessbreich des Kurhotels umfangreich saniert werden. Da der vorhandene Beckenkörper aus Beton undicht war, wurde das Schwimmbad bereits vor Jahren stillgelegt.

Dem Bauherrn war es wichtig, dass der Bau des Schwimmbads, der Wasseraufbereitungs-anlage und der Lüftungsanlage von einem kompetenten Ansprechpartner geplant und realisiert werden sollte und so wurde die Fa. Hütel und Meß mit ihrer 20 jährigen Erfahrung im Schwimmbadbau mit OSPA – Schwimmbadtechnik beauftragt.

Bei der Wasserqualität durften keine Kompromisse gemacht werden, doch sollte der energieeffiziente Betrieb der Wasseraufbereitungsanlage primär in der Planung berücksichtigt werden. So wurden 3 OSPA Mehrschichtfilter mit einer frequenzgeregelte Umwälzpumpe eingesetzt. In Verbindung mit der professionellen Planung und Installation zeichnet sich die Anlage durch ihren hohen Wirkungsgrad aus. Die Desinfektion erfolgt mit einer OSPA – Chlorozonanlage. Diese stellt elektrolytisch aus ungefährlichem und preiswertem Kochsalz bedarfsabhängig Chlor her. Die bei diesem Prozess anfallende Lauge wird separiert und nur bei Bedarf zur pH – Wertregulierung dem Beckenwasser zudosiert oder verworfen. Damit wird signifikant pH- Senkenmittel eingespart.

Um den Bauaufwand zu minimieren und die langjährige Dichtheit der Anlage zu gewährleisten, entschieden sich die Beteiligten für eine Becken-in-Becken-Konstruktion. Ein freitragendes Fertigbecken aus PVC-hart, mit separatem Flachwasserbereich (WT 30 cm), wurde in drei Teilen geliefert, durch die Fensterfront in der ersten Etage gehoben und anschließend in den vorhandenen Beckenkörper eingesetzt.

Eine Ospa Gegenstromanlage, Massagedüsen und eine Luftsprudelbank ermöglichen dem Badegast sowohl sportliche Betätigung als auch völlige Entspannung im Wasser. Bedienen lassen sich diese über die neuen Sensortaster von OSPA. Die moderne LED-Farblicht-steuerung OSPA-BlueControl-Light+ taucht das Becken und den Umgangsbereich in unterschiedliche Lichtszenen, die sich bequem über den BlueControl-Touchscreen an der Hotelrezeption steuern lassen.